Willkommen auf der Homepage vom
Tierheim Schlage
 Rostocker Tierschutzverein e.V.
 Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.

Tierschutz liegt auch in Ihren Händen!

Zwei bezaubernde Hundedamen brauchen IHRE Hilfe!!! 

Schon seit geraumer Zeit werden in unserem Tierheim immer mehr verletzte, alte oder kranke Tiere abgegeben oder aufgefunden und dann zu uns gebracht. Offensichtlich sind den Tierhaltern die Tiere oftmals egal oder vielleicht auch einfach die Tierarztkosten zu hoch? Von einem Verantwortungsgefühl seinem Hausgenossen gegenüber, ist oftmals leider nur wenig zu spüren. Leider ist es aber auch immer wieder so, dass sich ältere Menschen nicht mehr ausreichend um ihre Tiere kümmern können und selbst in Not sind.

So auch bei unseren beiden Neuzugängen Cloe und Susi. Beide sind Cavalier King Charles  Spaniel, sind absolut lieb im gesamten Umgang und hatten bisher ein wohlbehütetes Leben. Nun ist ihr Herrchen zu alt und kann die Hunde selbst nicht mehr ausreichend versorgen. Er hat sich jetzt hilfesuchend an uns gewandt und beide Hunde bei uns im Tierheim abgegeben. Das war für alle Beteiligten ein schwerer Weg, aber es geht nicht anders.  

Bei der Eingangsuntersuchung hat unsere Tierärztin leider einige Baustellen entdeckt und die gilt es nun zu beseitigen. Beide Hunde haben mehr als schlechte Zähne und brauchen dringend Zahnsanierungen. Die OP-Termine dafür sind bereits gemacht. Cloe hat ein Herzleiden und war deswegen auch ganz schnell mit uns bei einem Spezialisten zum Herz-Ultraschall und weiteren Untersuchungen. Sie hat momentan nämlich viel Flüssigkeit in der Lunge und dadurch fällt ihr das Atmen teilweise recht schwer. Mit den passenden Medikamenten, wir sich ihre Lebensqualität hoffentlich deutlich verbessern. Das wollen wir dieser bezaubernden kleinen Hundedame natürlich gerne ermöglichen. Aber auch durch die Zahnsanierungen wird sich das Leben beider Hunde deutlich verbessern, denn sie haben momentan große Schwierigkeiten beim Kauen, Zahnschmerzen und riechen natürlich auch stark aus dem Maul. Auch die Keime im Maul sind nicht zu unterschätzen und können so manchen Schaden im Körper anrichten.

Natürlich sollen beide Hunde auch vermittelt werden, doch niemand nimmt einen Hund mit solchen Einschränkungen?!? Also machen wir uns an die Arbeit - doch wie sollen wir das alles finanzieren? Wir haben etwa 230 Tiere bei uns zur täglichen Versorgung und allein das ist ein großer Kostenfaktor. Hinzu kommen natürlich sämtliche Behandlungen von alten und kranken Tieren.  Jedoch können die beiden Hundedamen nicht darunter leiden und deswegen nun unsere Bitte an Sie – Helfen Sie Cloe und Susi und  mit Ihrer Spende!  

 

Unser Spendenkonto: Stichwort Tierarztkosten

IBAN: DE94 1305 0000 0290 0015 01 BIC: NOLADE21ROS 

 

Mit einer zweckgebundenen Spende für die Tierarztkosten tragen Sie dazu bei, dass wir auch in Zukunft jedem Tier, das hilfesuchend in unser Tierheim kommt, die nötige tierärztliche Hilfe und Pflege zukommen lassen können.  Für Spenden, in jeder Größenordnung, sind wir stets dankbar und sie sind steuerlich absetzbar. 

 

Unser Notfall des Monats

Odin sein ehemaliger Besitzer, kann sich aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr um ihn kümmern und deswegen ist er nun bei uns wohnhaft. Das gefällt ihm aber absolut nicht und er leidet unter der fehlenden menschlichen Zuwendung. Er ist sehr groß und kräftig. Odin konnte bisher mit ins Haus und hatte auch einen großen Hof. Diesen hat er auch immer gut bewacht. Interessenten sollten ihm ähnliche Lebensbedingungen auch bieten können und sich natürlich auch weiterhin liebevoll mit ihm beschäftigen. Seine Zweibeiner bedeuten Odin nämlich sehr viel und er ist sehr aufmerksam ihnen gegenüber. Er will gefallen und mit Streicheleinheiten belohnt werden. Andere Hunde braucht er nicht unbedingt in seiner Gesellschaft und er hatte bisher offensichtlich auch nicht viele soziale Kontakte mit anderen Tieren. Er ist stubenrein, hat einen Grundgehorsam und spielt gerne Ball. Das Mitfahren im Auto kennt er auch bereits. Seine neuen Hundeeltern sollte weiter mit ihm arbeiten und sich unbedingt auch durchsetzen können. Für Hundeanfänger ist Odin nicht der passende Vierbeiner, denn dafür ist sein Dickkopf manchmal etwas zu groß.

Odin sein ehemaliger Besitzer war immer da für ihn und deswegen ist der Verlust jetzt auch nicht so einfach für Hund und Halter. Odin kann Trennungen von seinen Zweibeinern momentan nur schwer verkraften und daran sollten seine neuen Besitzer unbedingt weiter mit ihm arbeiten. Er kann nämlich  nicht wirklich lange alleine bleiben momentan. 

Wunschzettel unserer Schützlinge 

Ab sofort gibt es eine weitere Möglichkeit unser Tierheim durch Futterspenden und Sachspenden zu unterstützen. Wir haben bei Amazon und beim Tierschutz-Shop einen Wunschzettel für unsere Vierbeiner eingerichtet!  Wie das funktioniert? Ganz einfach - hier isind die direkten Links zu den beiden Wunschzetteln. 

 

Auf diesen Wunschzetteln finden Sie diverse Artikel, welche wir hier im Tierheim brauchen. Sie legen die Artikel, die Sie uns spenden möchten, in Ihren Warenkorb und bezahlen ganz normal wie gewohnt direkt beim Tierschutz-Shop oder Amazon. Nur wird der entsprechende Artikel nicht an Sie geschickt, sondern direkt an uns geliefert. Natürlich ist die Freude hier dann groß und so wissen Sie immer genau was wir am dringendsten brauchen, oder?  Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Gerne bestätigen wir Ihnen diese Sachspende auch mit einer Spendenbescheinigung. Allerdings würden wir Sie dann bitten, sich bei uns per Mail unter info@tierheim-schlage.de zu melden. Leider bekommen wir Ihre Adresse nicht mitgeteilt. Wir bedanken uns schon jetzt bei den vielen kleinen und großen Unterstützern für die vielen Pakete und glauben Sie uns die Pakete kommen gut bei unseren Vierbeinern an ;-) 

Ein Wald voll mit Meerschweinchen?

Wer am Wald auf ein Reh oder  einen Fuchs trifft, der wundert sich nicht. Aber auf Meerschweinchen? Einer Urlauberfamilie, die mit ihrem Hund bei Klein Viegeln am Waldrand  unterwegs war, ist das passiert. Bei einem Baumstamm wurde ihr Hund plötzlich unruhig. Die Urlauber wurden neugierig und sahen etwas genauer nach. Sie trauten ihren Augen kaum, denn eine ganze Horde Meerschweinchen wuselte dort umher.  

Die Urlauber haben sich dann hilfesuchend an uns gewandt und so machten wir uns eilig auf den Weg dorthin.  Nach einiger Zeit gelang es unseren beiden Mitarbeitern dann die umherwuselnden Meerschweinchen einzufangen. Sie zählten 15 Meerschweinchen und kamen dann zusammen mit den vollkommen verängstigten und hungrigen Tieren zu uns nach Schlage zurück. Hier haben wir die Tiere dann erstmal nach Geschlechtern getrennt und in Käfige gesetzt. Futter und Wasser gab es auch sofort und das wurde auch dankbar angenommen. Die Tiere sind sehr dünn und wirken teilweise auch sehr mitgenommen. Es ist zu vermuten, dass dem Eigentümer die Problematik der Vermehrung über den Kopf gewachsen ist. Ein Tier auszusetzen ist aber der völlig falsche Weg. Kein Haustier kann in der freien Natur ganz auf sich allein gestellt überleben. Das Aussetzen von Tieren ist auch eine Straftat.

 

Die Meerschweinchen – 10 männliche und 5 weibliche Tiere - werden jetzt erstmal etwas aufgepäppelt und tierärztlich untersucht bzw. behandelt. Später suchen wir dann natürlich Liebhaber dieser possierlichen Tiere, welche ihnen ein artgerechtes Leben bieten können. Interessenten können sich gerne bei uns melden und die Tiere in Augenschein nehmen. Natürlich freuen sich diese Meerschweinchen und unsere anderen Kleintiere auch über mitgebrachte Futterspenden. Besonders beliebt sind Möhren, Kohlrabi, Gurke und Salat.

 

Tipps zum Umgang mit Igeln

Im Herbst beginnen Igel, sich auf ihren Winterschlaf vorzubereiten. In Gärten und Parks sind sie auf Nahrungssuche unterwegs. Wir warnen ausdrücklich vor falsch verstandener Tierliebe – insbesondere auch für Jungigel, die derzeit vermehrt auch tagsüber anzutreffen sind: Nur offensichtlich kranke oder verletzte Igel sollten von Menschen in Obhut genommen werden. Ein igelfreundlicher Garten oder eine Zufütterung können dagegen helfen, die Tiere sicher über den Winter zu bringen. mehr Informationen

Ist das ein glückliches "Hundeleben"?

Immer wieder erreichen uns Tierschützer Anzeigen über vernachlässigte Tiere. Jetzt waren Mitglieder des Landesverbandes des Deutschen Tierschutzbundes MV in Gnewitz bei Tessin. Es gab eine Anzeige: Ein Hund vegetiere seit Jahren im Zwinger vor sich hin. Er sei mager und habe offene Wunden. Die Polizei war schon einmal vor Ort. Sie taten aber wenig. Die Polizei hat das zuständige Veterinäramt informiert.

Was wir vorfanden, erschütterte uns tief. Gefunden wurden gleich 3 vollkommen vernachlässigte Hunde, von 3 verschiedenen Besitzern, in 3 Gärten unweit eines Neubaus. mehr Informationen

 

Eine zweite Chance für Legehennen

Über eine halbe Milliarde Hühnerküken schlüpfen jährlich irgendwo in Deutschland in einem Brutschrank aus ihrem Ei. Während fast alle männlichen Küken der Legehennenrassen unmittelbar nach dem Schlupf durch Vergasen oder Schreddern getötet werden, fristen die weiblichen Tiere  anschließend als Legehennen ein trauriges Leben. Auch wenn die Haltung in Legebatterien, wo jedem Huhn gerade einmal 550 Quadratzentimeter zur Verfügung standen, bereits seit 1999 in Deutschland verboten ist, sind die Haltungsbedingungen in Legebetrieben seither nicht viel besser geworden. mehr Informationen

Jeder Hund ist Klasse... egal welche Rasse

 

 

JEDER HUND IST KLASSE EGAL WELCHE RASSE - das finden auch Dr. Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz) und Thomas Schröder (Präsident des Deutschen Tierschutzbundes)

Wir bitten um Katzenstreu und Dosenfutter für Hund und Katz

Verleihung Tierheimplakette

Hurra, die Plakette ist da !!!

Im August 2013 haben wir vom Deutschen Tierschutzbund die Tierheimplakette verliehen  bekommen. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Auszeichnung für Tierheime, welche streng nach den Regeln des Deutschen Tierschutzbundes geführt werden. Mit dieser Zertifizierung wurde unsere Arbeit und unser Engagement, welche wir in den Umbau und die Renovierung des Tierheims stecken, sowie die tägliche Pflege und Versorgung der Tiere anerkannt und belohnt. Wir alle sind mächtig stolz, dass wir das erreicht haben und jetzt zu den wenigen Tierheimen in Deutschland gehören, die diesen hohen Anforderungen entsprechen. 

Achtung- Kaufen Sie keine Welpen bei...

 

 

Niedlich - nicht wahr? Zu verkaufen in ganz Deutschland - über unzählige Kleinanzeigen im Internet. Und geboren? - Laut Aussage der angeblichen "Züchter" natürlich in Deutschland, ganz wohlbehütet und bestens sozialisiert. Elterntiere sind zwar momentan nicht vor Ort - aber naja egal. Doch wo kommen diese kleinen niedlichen Hunde wirklich her? mehr Informationen

Helfende Hände gesucht 

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams tierliebe Menschen mit Sachverstand, welche unsere Arbeit in Form von Bundesfreiwilligendienst oder einem ökologischen Jahr ab August 2016 unterstützen möchten! Interessenten melden sich bitte telefonisch unter 038208/357 bei uns.