Tierheim Schlage

Schlage- ein Dorf, das sich gleich hinter Pankelow unweit von Rostock zwischen die Felder schmiegt. Weithin über diese Felder bittet eine große schwarze Inschrift auf einer weißgetünchten Scheunenwand den Autofahrer und Wanderer um Aufmerksamkeit: Tierheim.

 

Dort, am Rande von Schlage haben sie Obdach gefunden, Tiere in Not. Hunde, Katzen, Vögel, Kaninchen, Hamster und hin und wieder auch eine Schildkröte.
Gehört hat sicher schon fast jeder Rostocker vom Tierheim in Schlage. Seit 1992 gibt es dort die Herberge für Tiere in Not. Helle und saubere Unterkünfte, meist flach und langgestreckt verteilen sie sich zwischen Grünanlagen und Bäumen. Einst befand sich hier eine ausgedehnte Stallanlage einer längst untergegangenen LPG.



Neben den vier festangestellten Mitarbeitern und den 3 geringfügig beschäftigten Mitarbeitern mühen sich ständig etwa 20 ehrenamtliche Helfer, den Tieren neben einem Obdach auch Geborgenheit und ein wenig Liebe zu geben. Es sind überwiegend Frauen die sich in die schwere Arbeit einbringen. Und so reinigt nicht selten die Schülerin mit der Seniorin gemeinsam die Herbergen.

 

Schüler schnuppern nicht selten in das Tierheim rein, um sich mit dem Beruf des Tierpflegers vertraut zu machen. Schon nach den ersten Stunden erkennen Sie: Tierpflege bedeutet nicht, mit Hund und Katze nur zu spielen, die Tiere nur zu streicheln.


Tierpflege bedeutet vor allem und zuerst, Behausungen zu reinigen, Fressnäpfe reinigen, die Tiere säubern, Futter bereitstellen, Krankheiten oder Verletzungen auszumachen. Im Tierheim sind die Anforderungen an die Betreuer hoch.

Nicht wenige Hunde oder Katzen kommen nach Schlage, die völlig verschmutzt, die fast verhungert sind, schreckliche Wunden haben. Es wurden auch schon Tiere aufgenommen, denen ein Auge ausgeschlagen wurde, der Schwanz abgehackt oder die Ohren abgeschnitten waren. Der Anblick dieser Kreaturen ist der schlimmste Moment bei dieser Arbeit.

 

 

Seit Bestehen hat das Tierheim in Schlage weit über 8000 Tiere betreut. Über 8000 Schicksale von Geschöpfen, die oft nur überleben, weil Menschen sich uneigennützig um sie sorgen. Das Tierheim Schlage ist vor allem Zufluchtsstätte für ausgesetzte und misshandelte Tiere, dann erst Heimstatt für Tiere in Not.
Durchschnittlich 150 Tiere, davon etwa 50 Hunde, 80 Katzen und zahlreiche Kleintiere beherbergt das Tierheim. Das Tierheim könnte nicht bestehen, könnte nicht arbeiten ohne die vielen Spenden an Geld und Futter. Es könnte nicht bestehen und arbeiten ohne die Bereitschaft vieler Menschen die hier ehrenamtlich ihre freien Stunden verbringen. Jede Dose Futter, jeder Euro hilft den Tieren in Not.

 

Natürlich kann jeder Tierfreund sich gerne eine Katze, einen Hund oder ein Kleintier aus dem Tierheim holen. Allerdings ist ein Tier kein Spielzeug. Es ist ein lebendes Wesen, mit Empfindungen und Gefühlen. Es sollte Freund und Partner des Besitzers sein, ein Freund allerdings, der Pflichten mit sich bringt. Deshalb muss zum Beispiel ein Tier die ganze Familie wirklich wollen. Wichtig ist, sich vorab darüber zu einigen: welches Tier wollen wir, haben wir genug Zeit für ein Tier, sind wir bereit, das Tier als volles Mitglied in die Familie aufzunehmen?

 

Erst wenn diese Fragen geklärt sind, sollten sich die Interessierten Tierfreunde auf den Weg nach Schlage machen. Im Tierheim dann suchen Sie sich ein Tier aus. Bei mehreren Besuchen machen Sie sich dann mit ihrem gewählten Liebling vertraut. Tier und Mensch müssen sich gegenseitig mögen, nur so wird die künftige Beziehung zum Glücksfall für beide. Wenn dieses gegenseitige sich mögen vorhanden ist, können Hund oder Katze ihr neues Heim beziehen. Auf diese Weise haben bereits hunderte Tiere ein neues zu Hause gefunden. Die Mitarbeiter des Tierheims erhalten immer wieder Anrufe und Briefe, in denen die neuen Besitzer Danke sagen für ihren neuen Freund.

 

Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen und vielleicht verlieren Sie ja Ihr Herz an einen unserer Schützlinge!