Tiervermittlung

Reptilien

Kornnattern

Wir haben momentan 5 Kornnattern bei uns zur Vermittlung. Ein Tier kam als private Abgabe zu uns und die restlichen Schlangen wurden einfach in einem Karton ausgesetzt. 

 

Ursprünglich stammen Kornnatternaus Nordamerika. Aufgrund ihres großen Verbreitungsgebietes ist das natürliche Erscheinungsbild recht variabel, hinzu kommen gezüchtete Farbvarianten. Die Haltung setzt, wie bei allen Exoten, Fachwissen voraus. Das Terrarium sollte z.B. beheizt und ausreichend groß sein und über genügend Klettermöglichkeiten verfügen. Zur Ernährung gehören in der Natur Kleinsäuger und Vögel, in der Heimtierhaltung Futtertiere.
Die Alterserwartung von Kornnattern liegt bei bis zu 20 Jahren, auch daher sollte die Anschaffung eines solchen Tieres wohl überlegt sein. Wenn Sie Interesse an unseren Kornnattern haben, beraten wir Sie gerne genauer.

Boa Constrictor

Diese Schlage kam im Zuge einer Wohnungsräumung zu uns ins Tierheim und leider hat sich der ehemaliger Halter nie bei uns gemeldet. Also suchen wir jetzt einnen neuen Liebhaber für unsere Boa.

 

Interessenten sollten möglichst bereits Erfahrung im Umgang mit Reptilien haben. Eine Boa ist eben nichts für einen Anfänger – bedenkt man einmal die enorme Kraft und Größe, die diese Tiere erreichen. Die Boa Constrictor gehört mit einer durchschnittlichen Größe von 2,40 bis 3 Meter insgesamt zu den längsten Abgottschlangen. Unsere Boa ist jedoch noch nicht ausgewachsen.

Das Terrarium sollte möglichst groß sein und über viele Klettermöglichkeiten verfügen. Boas klettern nämlich sehr gerne. Dementsprechend sollte das neue Zuhause mit festen und verschraubten Klettermöglichkeiten, aber auch mit Unterschlüpfen zum Verstecken ausgestattet sein. Auch ein Wasserbecken sollte vorhanden sein. Die Boa ist dämmerungs- und nachtaktiv. Ursprünglich ist diese Art im gesamten Norden Südamerikas verbreitet. Sie können bis zu 25 Jahre alt werden. 

Rollschwanzleguan

Er erreicht eine Gesamtgröße von bis zu 26cm, die Hälfte davon macht der sehr bewegliche „Rollschwanz“ aus, dem er seinen Namen verdankt. Dieser Leguan fühlt sich in einem mäßig feuchten Terrarium am wohlsten, das mindestens 80x60x60cm messen sollte. 

Als Bodensubstrat eignet sich Sand am besten; man sollte für ausreichend Klettermöglichkeiten und Verstecke in form von verschieden starken Ästen sorgen. 

Die Temperatur sollte tagsüber zwischen 25 und 30°C liegen, nachts zwischen 18 und 20°C. Man sollte lokale Temperaturen zwischen 35 und 40°C schaffen. Um Luftfeuchtigkeiten von etwa 50-60% einzurichten, sollte man täglich morgens sprühen.

Als Futter kommen Schaben, Heimchen, kleine Heuschrecken in Frage, man sollte das Nahrungsangebot aber durch Blüten und kleinere Früchte ergänzen.