Post von unseren ehemaligen Schützlingen - Seite 5

Liebes Tierheim!
Nun ist Leo schon fast zwei Wochen bei uns und es kommt uns vor, als ob es nie anders war. Nun sende ich Ihnen wie versprochen ein paar Fotos. Er ist so ein liebenswerter kleiner Opi. Er ist so lieb und verschmust. Er scheint auch immer mehr aufzutauen. Gestern hat er mich sogar zum spielen aufgefordert. 
Mit unserem Sohn versteht er sich auch sehr gut. Leo legt sich immer gleich auf den Rücken, wenn er zu ihm kommt und lässt sich dann gern den Bauch kraulen. Es ist sehr entspannt mit ihm. Er schläft seinem Alter entsprechend relativ viel, aber wenn es ums Futter geht oder eine Gassirunde ansteht, blüht er richtig auf. Wir wurden sogar schon von einem Nachbarn gefragt, ob er noch wächst... :) Man merkt ihm also sein Alter kaum an. 

Wir würden jederzeit wieder einen alten Hund nehmen und können das nur jedem empfehlen.  Vielen Dank für die freundliche Beratung und Vermittlung!
Liebe Grüße

Fam. Kühl

Liebes Team des Tierheimes Schlage !
Viele lieben Grüße von meinem neuen Zuhause in Wünsdorf sendet Euch Eure Kira.
Seit einer Woche bin ich nun hier. Die lange Autofahrt letzte Woche habe ich gut überstanden. Aber ich war auch sehr müde, denn vorher gab es einen langen Spaziergang in Warnemünde. Da gab es viel zu sehen und zu riechen. Möwen fand ich besonders interessant, aber auch der Sand und die Muscheln gefielen mir. Das Wasser der Ostsee hat aber nicht geschmeckt, dafür gab es am Auto dann eine ordentliche Schüssel voller Trinkwasser.
Auf dem Nachhauseweg fuhren wir noch an einem Zoofachgeschäft vorbei. Ich bekam ein Geschirr anprobiert, es gab eine Schleppleine und ein Bett.
Als wir dann in Wünsdorf angekommen sind, durfte ich „mein“Grundstück erst einmal erkunden. Das war ganz schön groß. Da ich im Haus oben wohne, wurde ich hochgetragen.
Seit dem 2. Tag schlafe ich in meinem Bett. Auch hat meine Familie inzwischen verstanden, wann ich mal raus muss.
Meine neue Tierärztin habe ich auch schon kennengelernt. Sie ist sehr nett und mit einigen Medikamenten ist mein Durchfall weg.
Oma und Opa sowie die Leute von der Sozialstation sind alle lieb und jeder schmust mit mir. Mit einigen Nachbarshunden habe ich mich bereits angefreundet. Den einen habe ich beim Spielen sogar „fertiggemacht“. Ich hatte mehr Kondition!
Ich kann auch mit einem großen Ball spielen, leider war die Luft nach 2 Tagen raus. Egal!
Die ersten Löcher habe ich ebenfalls schon gebuddelt.
Ich liebe die Spaziergänge im Wald und auf den Feldern und Wiesen, habe nicht mehr soviel Angst vor Autos und Motorrädern und auch Pferde sind mir nicht mehr fremd. Toll finde ich Blumen, Gräser, Vögel, Grillen, Frösche, … und vor allem das Streicheln und Schmusen.
Ich glaube, mir geht es gut und ich bleibe hier.
Liebe Grüße
Eure Kira
Liebes Tierheim-Team,
 
hier sind die versprochenen Bilder von unserer Alice.
Sie hat sich sehr gut eingelebt und liebt es, auf ihrem großen Hof mit Herrchen und Frauchen zu toben.
Den Dackelblick hat sie auch wunderbar drauf. Dieser zieht besonders gut bei Oma, um dort eine Scheibe Wurst abzustauben.
Außerdem hat sie auch ihr eigenes "Rudel" - zwei lebensfrohe Collies - mit denen wir fast jeden Tag zusammen spazieren gehen. Die drei sind mittlerweile unzertrennlich.
Ansonsten macht es noch besonders Spaß Hühner zu erschrecken!
Alles in allem, ein sehr schönes Hundeleben.
Es ist toll sie so lebensfroh und glücklich zu sehen, wenn wir zusammen wild umher toben oder einfach nur gemütlich kuscheln.
 
Vielen Dank an euch!
 
Liebe Grüße,
Tom, Lisa & Alice.

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter ,
viele herzliche  Grüße aus Kassebohm von Lissy und Familie!!!
Sie hat sich sehr gut bei uns eingelebt und es ist, als gehöre sie schon immer dazu.
Lissy ist -von der Aufregung der ersten Tage abgesehen -  wirklich ein ganz ruhiger Hund und von Anfang an stubenrein.
Beim Füttern benimmt sie sich fast wie eine Dame und hat gelernt abzuwarten, bis der Napf vor ihr steht.
Naja, aber dann legt sie los, als ob es drei Tage nichts gab.
Das Medikament wirkt weiter gut, der Durchfall ist komplett weg und sie hat sogar schon fast 3 kg zugenommen.
Mit anderen Hunden ist es wie im Tierheim auch. Die braucht sie nicht unbedingt, aber wir kommen gut an allen vorbei.

Wir danken nochmals allen Ihren engagierten Mitarbeitern und freiwilligen Helfern für Ihre tolle Arbeit und freuen uns alle schon auf ein Wiedersehen beim Tierheimfest am 25.8. !!

Mit freundlichen Grüßen,
Familie Heise

Liebes Tierheim-Team,

jetzt ist die Carmelitta drei Wochen bei mir.
Gerade sind wir aus dem Urlaub zurück. eine Woche Camping auf der Insel Usedom.
Ihr und uns geht es gut. Demnächst werden wir wohl mal mit etwas professionellem Hundetraining beginnen.
Sie entwickelt sich gut (denke ich). Aufmerksam, neugierig, lieb usw.... Wenn ich dienstlich länger unterwegs bin, geht sie in den Hundekindergarten. Ansonsten kommt sie mit oder bleibt zu Hause. Auch das ist mit ihr kein Problem. Nur mit dem Auto hat sie noch immer ihre Probleme. Das mag sie nicht so. Gerade kommen wir aus dem Kösterbecker Wald, aber trotz positiver Erlebnisse ist das noch nicht so ihr Ding.
Im Anhang ein paar schnelle Bilder.

Bis bald mit den besten Grüßen
Jan & Carmelitta

Hallo Tierheim-Team,
 
ich bin jetzt ein gutes Jahr bei meinem neuen Frauchen. Wir verstehen uns super. Ich lerne ständig neue Spielgefährten kennen und komme mit allen gut klar. Das Segeln und im flachen Wasser planschen habe ich für mich entdeckt.
 
Liebe Grüße Pacco

Hallo ihr Lieben,

ich dachte mir, langsam wird es mal Zeit euch zu berichten, wie es unserem Rudel geht.


Maxi ist nun schon das 2. Jahr bei uns, damals hatte sie noch den Namen Diva, den wir aber schnell ablegten. Nach den ersten großen Zerstörungsmaßnahmen, den man als Welpe so nach geht und der Eingewöhnungsphase mit unserem Chihuahua Krümel (durch Angelika auch liebevoll "Antenne" gerufen, bei einem kurzen Besuch) den sie oft ganz schön drangsalierte.
Sie hat sich sehr gut eingelebt und die beiden sind unzertrennlich geworden, wie ihr an den Bildern sehen könnt.

Aber damit nicht genug seit ca. 3 Monaten ist nun auch Spike bei uns angekommen. Er hat nach anfänglichen Aggressionen durch fehlendes Vertrauen, dieses nun gänzlich abgelegt, akzeptiert uns als Rudelführer und seinen kleinen Hundefreunden gegenüber ist er sehr aufmerksam und akzeptiert seine Grenzen, manchmal kann er nämlich ein ganz schöner Trampel sein.

Gleich am ersten Tag hat er sich in eine blaue Decke verliebt, die er oft mit sich trägt in der Wohnung, und freudig daran nuckelt....JA tatsächlich nuckelt er daran und schläft irgendwann dabei ein, auch noch mit seinen 5 Jahren. 

Bestimmt kommen wir euch demnächst mal besuchen, um euch noch mal alle 3 als Gesamtpaket "vorzuführen."

LG Caro, Stefan, Krümel, Maxi und Spike

PS.: Vielleicht erinnert Ihr euch noch an Spike's kahle Flanken zu beiden Seiten (?)....Also diese gibt es nicht mehr, sie sind gänzlich zugewachsen, und strahlen mit vollem Haar.....JUHUUUU 

Guten Tag, 
hier schreibt die Familie Ahrens, die kürzlich der verspielten Hündin Funny ein neues zu Hause geschenkt haben.
Nach den nun schon fünf Wochen hat sie sich gut eingelebt:
Die Sommertage hat Funny reichlich mit Sonnen- und Ostseebaden verbracht. Die Ostsee ist sowieso ein Highlight für sie: Jagen nach Möwen, Plantschen im Wasser und das Herumtragen und Zerfetzen von Seetang bereiten ihr große Freude. 
Als Abkühlung in den letzten heißen Tagen war es ideal.
Mit den Hunden in der Nachbarschaft verträgt sie sich sehr gut. Außer Katzen und Mäuse, ihre Lieblinge, wecken bei ihren Jagdinstinkt. Die zahlreichen Spaziergänge mit allen Familienmitgliedern werden jedes Mal schon sehnsüchtig erwartet. Vor Allem das Toben draußen und Leckerlis sagen ihr sehr zu.
Wir sind sehr glücklich wieder einen vierbeinigen Spielgefährten und ein neues Familienmitglied zu haben. 
Dafür sind wir dem Tierheim sehr dankbar.
Fotos gibt es natürlich auch.
Schöne Grüße, 
Martina, Jörg, Wiebke und Funny.

Hallo :-)

Ich habe im März Merle, die scheuste Katze aus dem Tierheim, und vor 2 Wochen den kleinen Robby geholt. Die beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden und spielen jetzt viel zusammen, putzen sich gegenseitig und haben nur Blödsinn im Kopf. Aufjeden Fall wird es nie langweilig und ich bin froh, dass die beiden nun bei mir sind.
Ich kann ihr Tierheim nur weiter empfehlen!

Liebe Grüße

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter,
 
am 20.02.2011 haben wir bei Euch den Kater Mister (geb. ca. 2001) erworben. Zu Hause angekommen, wurde "Mister" durch unseren ca. 16 Jahre alten Kater "Lieutenant Gordon" etwas misstrauisch begrüßt. Doch bereits nach wenigen Stunden einigten sich die beiden älteren Herren auf ein freundschaftliches Zusammenleben. Leider verstarb "Lieutenant Gordon" nur 2 Monate später. Mister bzw. Carlos (so nennen wir ihn) zeigte keine lange Trauerphase, denn er hatte ja neben uns Menschen auch noch einen "echten Kampfhund" (Hugo / Bullterrier) als "WG-Mitglied".
 
Carlos zeigte von Anfang an -im Gegensatz zu vielen Zweibeinern- keine Angst vor dem Bullterrier. Im Gegenteil, wenn der Bullterrier Hugo auf der Couch verwöhnt wird, will auch Carlos auf die Couch. Und auch der Fressnapf des "Kampfhundes" wird von Carlos öfter mal inspiziert.
 
Anbei noch ein kleines Video vom Zusammenleben der Beiden.
 
Bei Carlos wurde eine Zahn -OP durchgeführt und lange musste er "Metacam" einnehmen. Dann stellte ein Tierarzt auch noch einen Nierentumor fest. Trotzdem geht es Carlos immer noch recht gut. Er schläft gerne unter einem schattigen Plätzchen auf der Terrasse oder folgt einem wie ein Hund. Wahrscheinlich hat er das aber vom "Kampfhund" gelernt. ;-)
 
Liebe Grüße an das ganze Tierheim Team
 
Hallo liebes Tierheim-Team,
 
wir haben uns am letzten Sonntag den kleinen Mickey geholt und wie versprochen senden wir Ihnen Bilder vom Kleinen.
Mickey war am 1. Tag noch etwas ängstlich und hatte sich anfangs nicht mal in die Wohnung getraut. Dies hat sich aber nach wenigen Stunden schon gelegt. Nach der Eingewöhnungsphase wurde er auch langsam zutraulicher und hat auch geschaut was er hier so alles machen kann. Das Bett sowie die Couch hat Mickey dann für sich gefunden und kommt da kaum noch runter. Komm ich dann auch mal von der Arbeit merkt man ihn an wie sehr er sich freut das ich wieder da bin, obwohl eine Person doch schon Zuhause ist. Er hat sich an die Umgebung gewöhnt aber favorisiert die ruhigeren Gegenden (Wo keine Autos fahren). Hundefreunde hat Mickey auch schon gefunden und sie spielen auch alle gern miteinander.
 
Der Kleine fühlt sich so richtig wohl hier .
 
Liebe Grüße
Tom & Robert